Ortseingangsschild Allgemeines über Rußdorf


Allgemeines

Gemeindehaus

Links


Gästebuch

Impressum


Rußdorf ist ein kleiner Ort in Ostthüringen. Er gehört zur Gemeinde Hilbersdorf, welche wiederum zur Verwaltungsgemeinschaft Seelingstädt gehört.
Die Gemeinde Hilbersdorf hat ca. 230 Einwohner - etwa die Hälfte wohnt in Rußdorf. Auch das Gemeindeamt ist in Rußdorf - das zeigt die unwichtige Rolle Hilbersdorfs ;-)
Durch Rußdorf fließt ein kleiner Bach, die Wipse. Sie entspringt oberhalb von Rußdorf im Erlicht, fließt durch das Dorf durch und dann weiter Richtung Gera. Dort mündet dann die Weiße Elster in die Wipse. Von da an heißt die Wipse dann Weiße Elster ;-)


Folgendes stammt aus dem Amts- und Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft "Ländereck" vom 17.03.1998 (5. Jahrgang, 3. Ausgabe, Seite 9):

Heute wollen wir Ihnen einmal die Gemeinde Hilbersdorf näher vorstellen

Die Gemeinde Hilbersdorf besteht aus den Ortsteilen Hilbersdorf und Rußdorf und liegt im oberen Wipsetal.
Es wird vermutet, daß die Gründung und die Besiedelung vom Kloster Mildenfurth bei Wünschendorf im 12. Jahrhundert erfolgte. In einer wechselvollen Geschichte gehörten diese Dörfer zu Sachsen, zu Altenburg und später zu Thüringen.
Haupterwerbsquelle in früheren Jahren war die Landwirtschaft. Inzwischen haben sich im Ort 12 kleinere Betriebe bzw. Unternehmen etabliert. Heute umfaßt die Gemeinde Hilbersdorf eine Fläche von 400 ha und es leben ca. 230 Einwohner im Ort.
Trotz der unmittelbaren Nähe zu Abraumhalden des Wismutbergbaus sind entlang der Wipse in Richtung Liebschwitz und nördlich zum Reuster Berg reizvolle Wanderungen möglich. Der Europäische Fernwanderweg bzw. der Thüringenweg führen ebenfalls durch Rußdorf.
Von Hilbersdorf aus kann man in wenigen Fahrminuten Gera, Weida bzw. Ronneburg erreichen. Keine der nächstgelegenen Städte ist weiter wie 10 km entfernt.